Patagonien Aktiv

Eine Überlandreise in kleiner Gruppe durch Patagonien

Patagonien auch aktiv erleben! Sie „erfahren“ die Weite Patagoniens auf Überlandstrecken, reisen in einer sehr kleinen Gruppe mit einem landeskundigen Reiseleiter, übernachten in kleinen, landestypischen Hotels und Hosterias und erkunden besonders reizvolle Landschaften auch auf Wanderungen und weiteren Aktivtouren. Ideal auch für eigene, kleine (Freundes)-Gruppen.

Patagonien Aktiv  

Kleingruppenreise durch Patagonien
Preis pro Person ab € 4.169,-
16 Tage ab/bis Santiago


Im Programm inklusive

  • Inlandsflüge ab/bis Santiago
  • Landestypische Hotels/Lodges/Gästehäuser
  • Rundreise mit max. 10 Teilnehmern
  • Tägliches Frühstück, 4 Picknick-Mittagessen

Route/Höhepunkte

  • Schöne Tageswanderungen
  • Seengebiet, Puerto Varas
  • Carretera Austral
  • Fitz Roy & El Calafate
  • Patagonien mit Paine NP

Gut zu wissen

  • Internationale Flüge extra
  • Reise zu festen Terminen
  • von November bis Februar
  • Reiseleitung deutschsprachig
  • Viele Aktivprogramme inklusive

Reiseverlauf

  • 01.Tag: Ankunft in Santiago, Stadtbesichtigung   

    Am internationalen Flughafen von Santiago de Chile Begrüßung und Transfer zum zentral gelegenen Hotel. Nach dem Eintreffen der anderen Reiseteilnehmer Begrüßung mit dem Nationalgetränk Chiles, dem Pisco Sour. Während der anschließenden Führung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sehen Sie unter anderem die Plaza de Armas, den Hauptplatz der Stadt, den Markt und die Kathedrale.

  • 02.Tag: Santiago - Puerto Montt - Puerto Varas   

    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug entlang der beeindruckenden Andenkette nach Puerto Montt, der Hauptstadt der Seenregion. Hier werden Sie erwartet und zum kleinen Städtchen Puerto Varas gebracht, wo Sie die nächsten Tage verbringen werden. Der Ort liegt einmalig schön am Ufer des Llanquihue-Sees. Im kristallklaren Wasser spiegeln sich die eisgekrönten Vulkane Osorno und Calbuco.

  • 03.Tag: Puerto Varas, Aktivprogramm nach Wahl   

    Nach einem guten Frühstück stehen Ihnen heute verschiedene Aktivitäten zur Auswahl: eine Rafting-Tour auf dem Rio Petrohué, ein Canopy-Abenteuer auf dem nahen Cerro Phillipy, eine Wanderung am Fuße des Vulkan Calbuco oder einen begleiteten Ausflug nach Frutillar.

    Bitte beachten Sie, dass für jedes Programm mindestens 2 Teilnehmer erforderlich sind. Dies wird durch Ihren Reiseleiter abgesprochen und koordiniert.

  • 04.Tag: Puerto Varas - Chaíten - Lago Yelcho   

    Sehr frühe Abfahrt Richtung Süden, wo Sie auf dem Weg zur Carretera Austral mehrmals auch kleine Fähren nutzen und den ganzen Tag durch die spektakuläre patagonische Fjordlandschaft mit schönen Ausblicken auf die Andenkette reisen. Ankunft in Chaíten, einer Kleinstadt im Wiederaufbau nach dem Ausbruch des gleichnamigen Vulkans in Jahre 2008. Sie lernen den noch erhaltenen und auch den zerstörten Teil der Ortschaft kennen und erfahren viel über die großen Anstrengungen, die die Einwohner nach ihrer Rückkehr für den Wiederaufbau des Ortes investieren mussten. Am frühen Abend Besuch des rustikalen Thermalbads Termas de Amarillo, wo Sie sich nach der langen aber schönen Tagesetappe entspannen können. Übernachtung am nahe gelegenen Lago Yelcho.

  • 05.Tag: Lago Yelcho - Puyuhuapi   

    Heute setzen wir unsere Reise fort auf der berühmten Carretera Austral, der unbefestigten und reizvollen Verlängerung der chilenischen Panamericana. Die rustikale Schotterpiste dringt tief in die unberührte Wildnis vor, entlang dem türkisblauen Río Frío, gletscherbedeckten Bergmassiven, verträumten Seen und malerischen Wasserfällen. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr kleines Familienhotel in der Ortschaft Puyuhuapi (M).

  • 06.Tag: Puyuhuapi - Queulat Nationalpark - Coyhaique   

    Heute Vormittag steht eine etwa 3-stündige Wanderung im Nationalpark Queulat auf dem Programm. Verschiedene Wege führen zum „Ventisquero Colgante“, dem hängenden Gletscher und dessen Wasserfall, den Sie von einem Aussichtspunkt aus bewundern können. In der Laguna Témpanos sammelt sich das milchige Schmelzwasser des Gletschers und fließt in den Río Ventisquero ab.

    Anschließend geht die Fahrt entlang der üppig wilden Vegetation der Carretera Austral in Richtung Süden weiter. Riesige Nalca Pflanzen und gigantische Farne schmücken den Wegesrand, dichte Wälder, stille Fjorde und schneebedeckte Gipfel bilden eine sagenhafte Ur-Landschaft. Die Straße schraubt sich in engen Serpentinen den Gipfeln entgegen zu einem der höchsten Pässe der Carretera Austral und fällt abrupt wieder ab bis Sie den reißenden Rio Cisnes (den Schwanenfluss) erreichen. Hier lichten sich die undurchdringlichen, immergrünen Regenwälder und machen der rauen südpatagonischen Berglandschaft Platz. Durch das wildromantische Tal des Río Simpson erreichen Sie die Hauptstadt der Region Aisén, Coyhaique, wo Sie heute übernachten (M).

  • 07.Tag: Coyhaique - Lago General Carrera   

    Heute verlassen Sie Coyhaique, fahren durch eine immer karger werdende Steppenlandschaft und durchqueren ein tief eingeschnittenes Tal, dessen Gestein in einer Vielfalt von Farben schimmert. Am „Teufelspass“ öffnet sich ein sagenhaftes Panorama auf das Massiv des Cerro Castillo bis hin zu den Gipfeln und Gletscher der nördlichen Eisfelder. 1990 brach hier der Vulkan Hudson aus und erstickte mit seinem Ascheregen die Vegetation, staute Flüsse und hinterließ ein Geistertal voll toter Bäume und weiten Sümpfen. Im Tal des Rio Murta beginnen die endlosen Südbuchenwälder und von weitem schon leuchten die türkisfarbenen Wasser des Lago General Carrera. Eingerahmt von den kahlen, rötlich schimmernden Hügeln der Pampa, den wuchtigen Massiven der Eisfelder und einem strahlenden Himmel liegt dieser gigantische See mit seiner sich ständig wandelnden blau-grünen Wasseroberfläche und seinen oft gigantischen Wellen. Sie sind in einer kleinen Hosteria direkt am See untergebracht.

  • 08.Tag: Lago General Carrera, Ausflug Gletscher Exploradores   

    Tagesausflug zum Gletscher Exploradores. Unterwegs bieten sich beeindruckende Ausblicke auf verschiedene Gletscher, Ausläufer des riesigen Eisfeldes San Valentin.

  • 09.Tag: Lago General Carrera - Perito Moreno (Argentinien)   

    Entlang des Sees fahren Sie zum chilenischen Grenzort Chile Chico und überqueren die Grenze. Chile Chico wird auch als das chilenische „Sun City“ bezeichnet, aufgrund seines überraschend milden Klima, wo sogar Kirschen und andere Früchte angepflanzt werden. Auf der argentinischen Seite heißt der See nun "Lago Buenos Aires" und Sie fahren an seinen Ufern bis zum kleinen Ort Perito Moreno, wo die heutige Übernachtung geplant ist.

  • 10.Tag: Lago Posadas - El Chaltén   

    Die heutige Etappe fahren Sie auf der legendären „Ruta 40“, die Sie durch die endlose Steppenlandschaft Patagoniens immer weiter gen Süden bringt. Der Lago Cardiel mit seinem türkisfarbenen Gletscher-Schmelzwasser bringt kräftig Farbe in die gerade wegen ihrer Eintönigkeit so beeindruckenden Landschaft. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Nordufer des smaragdgrünen Lago Viedma, dem Sie in westlicher Richtung bis zum kleinen Bergsteigerdorf El Chaltén am Fuße des weltberühmten Fitz Roy Massivs folgen.

  • 11.Tag: El Chaltén, Wanderung am Fitz Roy   

    Das Fitz Roy Massiv ist bei Extrem-Bergsteigern weltbekannt für seine tückischen Eiswände, unberechenbaren Winde und ständig wechselndes Wetter. Trekking-Begeisterte aus aller Welt erwandern die vielen Wanderwege im Nationalpark Los Glaciares und auch Sie werden nach dem Frühstück die spektakuläre Bergkulisse in einer mehrstündigen leichten Wanderung erkunden (M).

  • 12.Tag: El Chaltén - Perito Moreno Gletscher - El Calafate   

    Nach dem Frühstück Weiterfahrt durch die unendlichen Weiten der argentinischen Pampa nach El Calafate am Lago Argentino. Gleich im Anschluss geht es weiter zum Perito-Moreno Gletscher. Am Eingang des Nationalparks „Los Glaciares“ verwandelt sich die bisher baumlose Pampa fast übergangslos in dichte Südbuchenwälder. Der südliche Arm des Lago Argentino scheint türkisfarben gegen die milchig grauen Wolkenwände der südlichen Eisfelder. Vereinzelt schwimmende Eisberge zeugen von der Nähe eines der gewaltigsten Naturereignisse der Welt. Der Gletscher Perito-Moreno drückt mit unvorstellbarer Kraft riesige Eismassen von den kontinentalen Eisfeldern herunter ins Tal, die donnernd krachend von den weiß-blauen Steilwänden in den See fallen. Der eisige Fluss bewegt sich bis zu 2 Meter am Tag und ist damit einer der wenigen wachsenden Gletscher der Welt. Sie beobachten dieses grandiose Schauspiel von einer Plattform aus nächster Nähe. Rückfahrt nach El Calafate zum Hotel.

  • 13.Tag: El Calafate - Torres del Paine (Chile)   

    Auf der Ruta 40 durchqueren Sie ein letztes Mal die argentinische Pampa auf dem Weg zur chilenischen Grenze. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten Weiterfahrt in den Nationalpark Torres del Paine, der sicherlich einer der Höhepunkte der Reise sein wird. Herden von Guanakos auf sanft hügeliger Steppenlandschaft, schroffe rot-graue Felsmassive, Granittürme, grün leuchtende Seen und weiß schimmernde Eisfelder vereinigen sich zu einem grandiosen Panorama. Sie übernachten heute in einer sauberen aber einfachen Schutzhütte (mit Gemeinschaftsbad), um am nächsten Tag in aller Frühe eine der spektakulärsten Wanderungen im Park zu starten.

  • 14.Tag: Nationalpark Torres del Paine   

    Heute geht es auf einer anstrengenden aber lohnenden Wanderung bis zu den Paine-Türmen, den „Torres“. Die erste Strecke besteht aus einer Stunde Anstieg bis zum Tal des Fluss Asencio, mit herrlicher Sicht auf die Seen der Umgebung. Von hier wandern Sie weiter durch einen Lengawald bis zum Aussichtspunkt, von wo aus Sie einen tollen Blick auf die markanten Granitsäulen haben, die dem Park den Namen gaben. Am Nachmittag Rückkehr zum Refugio (Schutzhütte), wo Sie ein zweites Mal übernachten (M).

  • 15.Tag: Torres del Paine - Punta Arenas   

    Ihr heutiges Ziel ist Punta Arenas, die südlichste Stadt Chiles. Unterwegs besuchen Sie die nahe gelegene Höhle des Milodon. Der deutsche Kolonist Eberhard hat hier die Überreste des Urzeittieres "Milodon" gefunden, dessen Statue die Besucher in Lebensgröße betrachten können. Bei einem Stadtrundgang in Punta Arenas können Sie auf die geschichtsträchtige Magellanstraße blicken, die das Festland von der Insel Feuerland trennt. Bei gutem Wetter kann man die Insel sogar am Horizont erkennen. Die letzte Übernachtung der Reise erfolgt in einem gemütlichen Hotel im Stadtzentrum.

  • 16.Tag: Punta Arenas - Santiago   

    Punta Arenas, die Hauptstadt der südlichsten Region Chiles vor der Antarktis, weiß eine lange Siedlungsgeschichte zu erzählen. Je nach Abflug haben Sie noch Zeit für einen kurzen Stadtrundgang und Einkäufe. Rechtzeitig zum Abflug Transfer zum Flughafen und Flug nach Santiago de Chile. Dort Ende des Programms und ggf. direkter Anschlussflug nach Europa.

Termine & Preise

Gruppentermine 2017/2018 ab Santiago

  • November: 03., 17.
  • Dezember: 08.
  • Januar: 05., 26.
  • Februar: 16.

Der Termin passt nicht? Ab 4 Personen kann diese Reise (je nach Teilnehmerzahl zu unterschiedlichen Konditionen) auch zu anderen Terminen gebucht werden.
Bitte fragen Sie uns.


Preise pro Person in Euro ab/bis Santiago

Im Doppelzimmer € 4.219,-
Im Einzelzimmer € 4.899,-

Frühbucherangebot: € 250,- Nachlass bei Buchung bis 30.06.17

Preisvorteil Anreise LATAM/Iberia*: € 50,-
* Hierfür benötigen wir die Ticketnummern der gebuchten LATAM bzw. Iberia Flüge.

Leistungen

  • Eingeschlossene Leistungen
    • Alle notwendigen Inlandsflüge ab/bis Santiago
    • Übernachtungen in den erwähnten Hotels/Lodges
    • Tägliches Frühstück sowie M=Mittagessen
    • Rundreise mit lokaler, deutschsprechender Reiseleitung
    • Sicherungsschein gemäß Reisegesetz

    Nicht im Preis eingeschlossen

    • Internationale Flüge
    • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
    • Reiseversicherungen
    • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Hinweise zu den Flügen

    Die Inlandsflüge mit LATAM Airlines ab/bis Santiago sind im Preis eingeschlossen.
    Derzeit sind bei LATAM 23 kg Freigepäck pro Person erlaubt.

    Die Anreise nach Santiago erfolgt nach Wunsch in eigener Regie. Bitte teilen Sie uns bei Buchung die Flugnummern sowie Ankunfts- bzw. Abflugszeit in Santiago mit.

    Oder Sie fordern bei uns ein Angebot für die Flüge nach Santiago an.
    Wir bieten Flüge ab vielen deutschen und europäischen Flughäfen an.

    Für ein Flugangebot benötigen wir folgende Angaben von Ihnen:
    Anzahl der Reisenden
    Abflughafen
    Abflugstermin ab Europa (Ankunft in Santiago 1 Tag später)
    Abflugstermin ab Santiago (Ankunft in Europa 1 Tag später)
    Gewünschte Reiseklasse:

    • Economy
    • Premium Economy (Aufpreis zur Economy ab ca. € 700,- hin/rück)
    • Business Class (Aufpreis zur Economy ab ca. € 2.000,- hin/rück)
  • Ihre Hotels bei dieser Reise

    Bei dieser Reise sind Sie in landestypischen Hotels der einfachen Mittelklasse bzw. in Gästehäusern untergebracht. Im Paine NP übernachten Sie 2x in Schutzhütten in Mehrbettzimmern und mit Gemeinschaftsbad.

    Eingeschlossene Hotels

    • Santiago, Hostal Rio Amazonas
    • Puerto Varas, Hotel Weisserhaus
    • Chaiten, Hotel Yelcho
    • Puyuhuapi, Hotel Casa Ludwig
    • Coyhaique, Hotel Belisario Jara
    • Lago Gen. Carrera, Hotel El Puesto
    • Perito Moreno, Hotel Chacra Kaiken
    • El Chaltén, Hosteria El Puma Lodge
    • El Calafate, Hosteria La Estepa
    • Paine NP, Refugio (Schutzhütte/Schlafsack inklusive)
    • Punta Arenas, Hotel Isla Rey Jorge

    Alle Hotels vorbehaltlich Verfügbarkeit/Änderung.

  • Wichtige Hinweise zu Ihren Transfers und Ausflügen

    Die Rundreise findet in der Gruppe mit deutschsprechender Reiseleitung statt.
    Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
    Maximale Teilnehmerzahl: 10 Personen

    Sie werden vor Ort durchgehend von unserer deutschsprachigen Partneragentur betreut.

    Ihre persönliche Gruppenreise: Gerne organisieren wir diese - oder ähnliche Reisen - auch für kleinere und größere Gruppen zu Ihrem Wunschtermin. Auf Anfrage erhalten Sie ein entsprechendes Angebot.

Reiseinfos & Klima

    Fitness: Da die Reise mehrere, zum Teil auch etwas längere und anstrengende Wanderungen beinhaltet, sollten die Teilnehmer über eine gute Grundfitness verfügen.

    Es sind keine speziellen bergsteigerischen Erfahrungen erforderlich, jedoch sollten Sie „Wetterfest“ sein, wegen der oft wechselhaften Witterungsbedingungen.

    Mitzubringen: Wanderrucksack, Trekkingschuhe und wasserdichte Jacke. Ein Schlafsack ist bei dieser Reise nicht erforderlich.

    Klima Chile: Bedingt durch die verschiedenen Klimazonen ist Chile während des ganzen Jahres zu bereisen. Für den Süden gelten allerdings nur die Monate Oktober bis April als gute Reisezeit.

    Beste Reisezeit für diese Tour: Da Sie nur im Süden unterwegs sein werden, empfehlen wir die Monate November bis März.

    Einreise: Deutsche, EU und Schweizer Staatsbürger benötigen lediglich einen noch 6 Monate nach Rückkehr gültigen Reisepass. Sie erhalten bei der Einreise eine Touristenkarte.

    Währung: Die Währung ist der chilenische Peso. Fremdwährung (z.B. der US$) wird als Bargeld grundsätzlich nicht akzeptiert. Wir empfehlen vor Ort Geld zu tauschen. Sie können an vielen Geldautomaten mit Ihrer Maestro- oder Kreditkarte Pesos erhalten. Die gängigen Kreditkarten werden in den meisten Hotels und vielen Restaurants akzeptiert. Wir empfehlen Karten von international tätigen Banken, ebenso empfehlen wir vor Ort die Automaten von internationalen Banken zu nutzen. Karten unserer lokalen Banken und Automaten nationaler Banken vor Ort funktionieren nicht immer.

    Impfungen: Impfungen sind derzeit nicht vorgeschrieben, erkundigen Sie sich aber auch bei Ihrem Hausarzt oder beim Tropeninstitut über den aktuellen Stand.

    Sprache: Die Amtssprache in Chile ist Spanisch. Nur in größeren Hotels und in den Touristenzentren wird auch Englisch oder in seltenen Fällen Deutsch gesprochen.

    Empfehlung: Weitere Informationen zu Chile, vor allem auch über eventuelle Sicherheits- und Gesundheitshinweise, erhalten Sie beim Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de.

    Alle oben genannten Informationen wurden nach bestem Wissen erstellt. Für eventuelle Fehler oder Änderungen können wir keine Haftung übernehmen.

R+V Versicherungen

Ihre Reise und der Reisepreis sind zu 100% abgesichert.
Mit uns reisen Sie sicher hin und auch wieder zurück. Garantiert.